Die Toyota Kreditbank macht den Kölner Kreidekreis mobil

Niederkassel/Köln, Dezember 2018. Die Toyota Kreditbank GmbH spendiert dem Kölner Kreidekreis e. V., dessen Sitz in Niederkassel ist, die Leasingraten für ein Vereinsfahrzeug. Der Kreidekreis schmiedet Patenschaften zwischen Heimkindern, die keinen Kontakt zu ihren Eltern haben, und ehrenamtlichen erwachsenen Wegbegleiter-Paten. Der Verein ist in Nordrhein-Westfalen tätig, mit Schwerpunkt im Großraum Köln-Bonn.

Stephanie Knopf-Asselborn und Edeltraud Preuß nahmen für den Kölner Kreidekreis den Toyota Aygo von Sabine Maier und Axel Nordieker entgegen (
Stephanie Knopf-Asselborn und Edeltraud Preuß nahmen für den Kölner Kreidekreis den Toyota Aygo von Sabine Maier und Axel Nordieker entgegen (von links). (Bild: Kölner Kreidekreis)

Axel Nordieker, Geschäftsführer der Toyota Kreditbank, übergab in Köln einen weiß-roten Aygo an Edeltraud Preuß, die Vorsitzende des Kölner Kreidekreises. „Es ist mir eine Freude und Ehre, den Verein mit einem unserer Fahrzeuge zu unterstützen“, sagte Nordieker bei der feierlichen Schlüsselübergabe. Die Bank habe in diesem Jahr mit umfangreichen Aktivitäten rund um das Thema Mobilität begonnen. So wurde etwa einer Schule nach einem Unwetter mit einem Kleintransporter ausgeholfen; in einem weiteren Fall übergab die Kreditbank einer Grundschule Lauf? und Fahrräder zur Verkehrserziehung. „Mobilität fängt für uns schon früh an“, meinte Nordieker mit Blick auf das Zweirad-Projekt. „Wenn wir Gutes tun können, muss es ja nicht zwingend um motorisierte Mobilität gehen.“

 Axel Nordieker, Geschäftsführer der Toyota Kreditbank, übergibt den Fahrzeugschlüssel an Stephanie Knopf-Asselborn, Mitarbeiterin des Kölner Kreidekreises.
Axel Nordieker, Geschäftsführer der Toyota Kreditbank, übergibt den Fahrzeugschlüssel an Stephanie Knopf-Asselborn, Mitarbeiterin des Kölner Kreidekreises. (Bild: Kölner Kreidekreis)

Der Geschäftsführer der Toyota Kreditbank will mit derartigen Aktionen das gesellschaftliche Engagement des Unternehmens stärken und dabei auch die eigene Belegschaft mitnehmen. Daher durften die Mitarbeiter seit dem Frühjahr Vorschläge für wohltätige Aktionen unterbreiten. Gefragt waren Vereine oder Initiativen, die im Bereich Mobilität unterstützt werden könnten. Unter anderem entschied sich die Bank für das Projekt „Mobilität für den Kölner Kreidekreis e.V.“. Schirmpatin ist Sabine Maier, die das Projekt während der gesamten Planungs- und Ausführungsphase unterstützte. „So umfangreich wie in diesem Fall haben wir das noch nie gemacht“, betonte Maier, „denn wir verschenken ja nicht einfach ein Auto, sondern sichern Mobilität mit allen Bausteinen über eine lange Zeit.“

„Mit dem eigenen Auto geht für unseren Verein ein großer Traum in Erfüllung“, sagte Edeltraud Preuß nach der ersten Probefahrt mit dem auffälligen Aygo auf der Toyota-Allee. „Denn seit September haben wir endlich zwei angestellte Mitarbeiterinnen, und wir möchten natürlich nicht, dass sie immer mit ihren privaten Fahrzeugen zu den Terminen fahren müssen.“ Schon in den letzten Wochen habe die Anzahl der Außentermine deutlich zugenommen: Die Aktion Mensch fördert für drei Jahre ein Projekt, in dem die Zahl der Kreidekreis-Patenschaften bis 2021 mehr als verdoppelt werden soll. „Da werden die Damen viel mehr unterwegs sein, als es den bislang rein ehrenamtlich Tätigen in unserem Verein möglich war: Sie müssen zu den Wegbegleiter-Paten fahren, zu den Kindern und Jugendlichen in den Heimen, zu unseren Veranstaltungen“, meinte Preuß. Und spätestens, wenn in den nächsten Tagen noch das „offizielle“ Vereins-Logo aufgeklebt wird, kann man die Kreidekreis-Mitarbeiter dann jedenfalls schon am Auto erkennen. „Wir danken der Toyota Kreditbank, insbesondere Axel Nordieker und Sabine Maier, die das Projekt vorangetrieben hat, von Herzen“, schloss Edeltraud Preuß, die seit Ende November auch Ehrenmitglied des Kölner Kreidekreises ist.

Hier gibt es die Pressemitteilung als PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.